Das perfekte Styling Teil 1

Das perfekte Styling Teil 1

Wofür die ganzen Pinsel und wie wende ich sie an? In unserem Blog zum perfekten Styling stellen wir euch die Pinsel vor und erklären wie man einfach und schnell ein schönes und ebenmäßiges Make-Up kreiert.

Egal wo wir hinschauen, ob auf Instagram, auf Websites, in den Zeitschriften oder auf den Plakaten – überall sehen wir wunderschöne Frauen mit makelloser Haut, perfekt geschminkten Augen und vollen Lippen. Die wurden ja auch von einem Profi-Visagisten geschminkt, denkt ihr euch? Das ist wohl wahr, aber auch ohne eine Profi-Make-Up Ausbildung abgeschlossen zu haben, könnt ihr mit ein paar Tipps und Tricks schon jede Menge aus euch herausholen. Wir wollen euch einmal die wichtigsten Produkte, Hilfsmittel und vor allem Tipps vorstellen, mit denen ihr euren individuellen und glamourösen Look kreieren könnt.

Die Utensilien

Die Grundierung ist das A und O bei eurem Make-Up. Wird es nicht sorgfältig eingearbeitet sieht es schnell unnatürlich aus. Concealer, flüssiges Make-Up und Rouge entfalten nur den gewünschten Effekt, wenn diese eine Verbindung mit der Haut eingehen können. Natürlich lassen sich alle Produkte auch mit den Fingern einarbeiten, aber einfacher und vor allem effektiver geht es mit den richtigen Pinseln.

Die wichtigsten Pinsel

Die extra weichen Naturhaarpinsel eignen sich besonders gut für das Finish mit Rouge, Puder und Lidschatten. Die etwas härteren Synthetikhaarpinsel wie Concealer-, Foundation- und Lippenpinsel sind ideal zum Auftragen und Einarbeiten von flüssigen und cremigen Texturen.

  • Concealerpinsel
    flüssiger Concealer, bzw. hochpigmentierte Deckcreme lassen sich mit diesen kurzen und weichen Synthetikhaaren sehr präzise verteilen.
  • Foundationpinsel (G16)
    um flüssiges Make-Up großflächig auf der Haut aufzutragen, eignet sich der Foundationpinsel. Die Synthetikhaare nehmen die Foundation gut auf.
  • Lidschattenpinsel (G17 & G25)
    die breite Variante ist für Lidschattenbase und helle Lidschatten geeignet, die bis zur Augenbraue aufgetragen werden. Um Farbe aufzunehmen und exakt auf dem Lid zu platzieren könnt ihr mit der kurzen, schmalen Variante arbeiten.
  • Augenbrauenpinsel (G48)
    für mehr Ausdruck bei den Augenbrauen oder um kleine Fehler zu kaschieren, tragt ihr den Lidschatten oder die Augenbrauenfarbe in kleinen Strichen auf.
  • Lippenpinsel (G07)
    durch die kleinen, festen, spitz zulaufenden Haare könnt ihr die Lippenstiftfarbe ganz genau auftragen und anschließend mit einem Lipliner verwischen.
  • Rougepinsel (G05)
    farbige Pigmente können mit dem breiten abgerundeten Naturhaarpinsel über der Haut verteilen ohne es fleckig aussehen zu lassen.
  • Puderpinsel (G03)
    mit diesem sehr weichen, meist leicht abgeschrägten Naturhaarpinsel lässt sich das Puder gleichmäßig auf der Haut verteilen, überschüssige Partikel entfernen und ein samtiges Finish erzeugen
Das perfekte Styling Teil 1

Sonstiges Zubehör

Schwämme
Natürlich könnt ihr eure Foundation auch mit flexiblen Schwämmen leicht in die Haut einarbeiten: Hierzu dann nach jedem Gebrauch den Schwamm mit einem milden Shampoo auswaschen.

Wimpernzange
Achtet darauf, dass eure Wimpernzange ein weiches Gummipolster hat und wärmt die Zange vor Gebrauch kurz mit einem Fön an. Dann biegt ihr die Wimpern vom Wimpernkranz bis nach außen Schritt für Schritt nach oben. Anschließend direkt mit eurem Mascara tuschen.

Pinzette
Um widerspenstige Härchen in Form zu zupfen, verwendet ihr am besten eine abgeschrägte Pinzette. Die abgeflachte Spitze ist wichtig um auch kleinste Härchen greifen zu können.

Das perfekte Styling Teil 1


Pinselreinigung

Investiert einmal in eure Pinsel, reinigt und pflegt sie anständig und sie begleiten euch über viele Jahre. Mit einem extra Pinselreiniger geht dies besonders gut. Streicht den nassen Pinsel ein paar Mal über das Pad, gerne auch mit etwas Shampoo, tupft ihn dann auf einem Kosmetiktuch ab bis keine Farbe mehr rauskommt und lasst ihn dann an der Luft trocknen. Allerdings solltet ihr nie gegen die Richtung des Pinselhaars streichen, sonst brechen die feinen Härchen ab.

Die Naturhaarpinsel könnt ihr vor der Erstbenutzung und danach einmal im Monat gründlich reinigen. Die Synthetikhaarpinsel nach jedem Gebrauch.

Das perfekte Styling Teil 1

Grundtechniken

Concealer
Der Concealer sollte nie fehlen. Mit ihm könnt ihr alle Unebenheiten, dunkle Augenränder und Schattierungen ausgleichen. Die dünnflüssige Struktur hat einen hohen Anteil an Farbpigmenten, ist also sehr deckend wobei die natürliche Hautstruktur erhalten bleibt. Die Farbe sollte heller als der eigene Hautton sein (eine Nuance heller), zu weiße oder rosige Nuancen lassen die Haut grau erscheinen. Bei extrem dunklen Augenschatten solltet ihr zunächst einen pink basierten Corrector auftragen und anschließend einen hautfarbenen hellen Concealer.

Farblich passt er dann perfekt zu eurem Hauttyp, wenn man nicht mehr erkennen kann, dass ihr einen Concealer verwendet habt.

Tipp: Gebt einen Tropfen Concealer auf den äußeren Augenwinkel, um die Augen zu öffnen. Das lässt uns gleich viel wacher aussehen.

Tipp 2: Nicht bei geschwollenen Tränensäcken mit Concealer arbeiten – ihr würdet diese damit eher noch mehr betonen. Besser mit einem kühlenden Pad oder abschwellendes Gel arbeiten und nur noch einen Hauch Foundation auftragen.

Das perfekte Styling Teil 1
  1. Auge: Concealer unter dem Auge auftragen und leicht mit dem Ringfinger einklopfen. Auch im inneren und äußeren Augenwinkel verteilen. Immer von außen nach innen zum Nasenrücken sanft einklopfen.

  2. Nasenrücken: Nicht den Concealer bis zur Nasenspitze ziehen – damit verlängert ihr optisch eure Nase.

  3. Stirn: Concealer in der Stirnmitte auftragen und sanft verwischen. Damit öffnet ihr das Gesicht und verleiht euch mehr strahlen.

  4. Mundwinkel: Tragt ihr den Concealer um den Mund herum auf, werden die Lippen konturiert und wirken voluminöser. Auf beiden Seiten ein den Mundwinkel nachmalen und über den Lippenrand bis zum Herzbigen klopfen.

  5. Modellieren: Ihr gebt dem Gesicht mehr Kontur, wenn ihr Nase und Wangenknochen mit einem dunklen Concealer schattiert und diesen nach unten ausstreicht.


Foundation
Nehmt euch viel Zeit bei der Wahl der richtigen Foundation – der Ton sollte mit eurem Hautton verschmelzen und nicht wie eine Maske aussehen. Beachtet auch eure unterschiedlichen Bräunungsgrade während des Jahres, die hellere Foundation aus dem Winter wird wahrscheinlich nicht mehr auf eure sonnengebräunte Haut im Sommer passen. Ihr könnt im Sommer auch, statt der Foundation, auf eine getönte Tagescreme mit LSF umsteigen. Sie versorgt eure Haut nicht nur mit Feuchtigkeit sondern schützt sie auch vor UV-Strahlen, damit seht ihr immer frisch und natürlich aus. Einen etwas dunkleren Ton könnt ihr auf eure Wangenknochen als Rouge-Ersatz und auch zwischen eure Brüste auftragen. Sie werden damit optisch vergrößert und schön betont.

/schmales Gesicht (Foundation und Concealerpinsel)
Nachdem der Concealer eingearbeitet wurde, sanft das Make-Up einarbeiten und ausstreichen. Den helleren Ton auf Stirn, Schläfen, Nasenrücken, Kinn und unterhalb der Wangenknochen auftragen und über das Kinn ausfließen lassen. Mit einem dunkleren Ton könnt ihr das Gesicht modellieren: von der Braue bis zum Nasenflügel von innen nach außen verstreichen und mit dem helleren Ton an den Wangenknochen verbinden.

Achtet darauf die Übergänge sehr sorgfältig ineinander fließen zu lassen um eine perfekte Kontur zu schaffen.

Das perfekte Styling Teil 1

/breites Gesicht (Foundation, Concealerpinsel und Puderpinsel)
Hier wird ebenfalls mit zwei Make-Up Nuancen gearbeitet, nun aber umgekehrt. Die dunklen Töne außen und bis in die Mitte heller werden. Den hellen Ton also auf der Stirnmitte, Nasenrücken, Kinn und oberhalb der Wangenknochen auftragen, den dunkleren Ton auf Schläfen und zwischen Wangen- und Kieferknochen verteilen und verbinden. Anschließend mit Puder fixieren.

Das perfekte Styling Teil 1

Rouge
Auch mit etwas Rouge könnt ihr euer Gesicht voller, schmaler, frischer, kühler oder wilder wirken lassen. Puderrouge ist vielseitig einsetzbar und gut haftend, Cremerouge verbindet sich bei Hautkontakt direkt mit der Haut und eignet sich hervorragend für glänzende oder schimmernde Effekte. Eigentlich passt fast jede Rougefarbe zu jedem Hautton – je nachdem welche Wirkung man erzielen will. Braun wirkt sonnengebräunt, pink wirkt frisch und belebend, violett kühl und rot lebendig.

Das perfekte Styling Teil 1

Alles auf einem Blog

Was können die Mikrofaser Abschminktücher?
#_hellobeautiful Roadshow mit Boris Entrup
Das perfekte Styling Teil 2