Die Geheimnisse schöner Gesichtshaut

Die Geheimnisse schöner Gesichtshaut

Strahlender Teint oder fale Haut? Mit ein paar Tipps sieht die Haut in jedem Alter gesund und frisch aus. Eine gründliche Hautreinigung spielt hierbei eine große Rolle.

Geheimnisse schöner & glatter Haut

Gestern gefeiert und zu müde zum Abschminken gewesen oder die gesunde Ernährung mal etwas schleifen lassen? Die ersten Anzeichen zeichnen sich direkt auf eurer Haut ab, denn sie wirkt nicht mehr rosig und frisch sondern ist fahl und blass. Unsere Haut sagt mehr über uns aus als uns manchmal lieb ist und hinterlässt bei den Menschen einen bleibenden Eindruck. Neben einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung ist das Wichtigste allerdings die Hautreinigung. Also Mädels - egal wie müde ihr seid, solltet ihr nie geschminkt schlafen gehen! Eure Haut würde es euch nicht verzeihen. Über Nacht revitalisiert sich die Haut nämlich, sodass ihr am Morgen wieder erholt und gesund ausseht. Wir haben euch mal ein paar Tipps zur Pflege zusammengeschrieben.

Die richtige Reinigung

Mit einer gründlichen Reinigung entfernt ihr erstens die Make-Up Spuren, abgestorbene Hautschüppchen, Talg, Hautfett und Schmutzpartikel, die die Poren verstopfen und zu Mitessern und Hautirritationen führen können, zweitens bereitet die Gesichtreinigung die Haut auf die Aufnahme von Wirkstoffen vor. Auch wenn ihr ungeschminkt seid, könnten so effektive Wirkstoffe der Cremes nicht in die unteren Hautschichten eindringen und würden nur auf der Oberfläche halten. Bei sehr unreiner Haut greift bitte nicht zu stark alkoholhaltigen Gesichtstonics. Sie entziehen der Haut zu viel Fett und lösen Mikroentzündungen und Pickel aus. Verwendet stattdessen besser milde Gesichtsgels, -Milch oder -Lotions die porentief reinigen ohne den pH-Wert der Haut zu zerstören.

Die Geheimnisse schöner Gesichtshaut

2. Peeling:
Abgestorbene Hautschüppchen werden am besten mit einem Peeling entfernt und verfeinert zudem das Hautbild. Wendet ihr es wöchentlich an, wird eure Haut weich und erstrahlt in neuer Frische.

3. Waschgel:
Abends Waschgel oder-schaum auf das Gesicht auftragen, um die Haut von Unreinheiten und Make-Up zu befreien.

4. Augencreme:
Für junge Haut reicht ein Augen-Roll-on, ansonsten ein extra Augengel oder -creme für den empfindliche Augenpartie morgens und abends anwenden.

5. Reinigungsmilch:
Das Make-Up lässt sich hervorragend mit einer sanften Reinigungsmilch entfernen. Die fettfreie und milde Lotion entfernt nicht nur Schmutzpartikel sondern verbessert den Feuchtigkeitshaushalt eurer Haut.

6. Maske:
Nach einer Hautreinigung empfiehlt es sich einmal wöchentlich eine Maske aufzutragen, da die Haut dann besonders viele Nährstoffe aufnehmen kann. Bei trockener Haut gerne zwei mal die Woche. Die Maske bitte je nach Hauttyp auswählen. Ein Tipp: Tonerde wirkt gegen fettige Haut und Unreinheiten, Zink beruhigt bei Irritationen.

7. Feuchtigkeitscreme:
Unbedingt jeden Tag vor dem Make-Up eine Feuchtigkeitscreme gleichmäßig auf das Gesicht auftragen und einziehen lassen. Am besten ist eine Creme mit LSF.

8. Tools:
Wattepads eignen sich für Tonics und Lotions, Feuchttücher zum Abschminken und Wattestäbchen um kleiner Lidschatten-, Wimperntusche- oder Lippenstift-Patzer zu beseitigen.

Augenreinigung

Pro Auge ein Wattepad mit einer Augenlotion verwenden. Das Pad bei geschlossenem Auge von außen nach innen reinigen. So verläuft auch der natürliche Tränenfluss, der das Auge von innen reinigt. Reste mit einem neuen Pad abtupfen.

Gesichtsreinigung

Gesicht und Nasenflügel mit einer Reinigungsmilch, -gel oder -schaum einschäumen und anschließend mit Wasser abspülen und trocken tupfen.

Abschlussreinigung

Das trockene Gesicht mit Gesichtswasser benetzen. So baut die Haut wieder eine natürliche Säure-Basen Balance auf und verleiht ihr einen kleinen Frischekick.

Welche Reinigung bei welcher Haut?

Normale bis trockene Haut
Eine sanfte Reinigungsmilch pflegt schon beim Abschminken. Alkoholfreies Gesichtswasser auf ein Wattepad geben und die noch übrigen Fette damit entfernen. Statt mit Wasser anschließend lieber mit Gesichtswasser abtupfen. Trockene Haut besser nur alle zwei Wochen mit einem Peeling reinigen.

Fettige und Mischhaut
Reinigungsgel oder -mousse gründlich auftragen und mit klarem Wasser abspülen - so wird die Talgproduktion reguliert und der Teint mattiert. Mit einem Toner nachbehandeln. Zu Fett neigende Mischhaut mindestens einmal in der Woche peelen um abgestorbene Hautschüppchen und Talgablagerungen zu entfernen.

Individuelle Hauttypen

Die Haut stellt mit zunehmendem Alter andere Bedürfnisse. Erste Fältchen oder lockere Hautspannung treten auf. Eine ausgewogene Ernährung spielt hier zusätzlich eine große Rolle. Essenzielle Nährstoffe wie Folsäure, B-Vitamine und Vitam C werden dem Körper durch rauchen, Alkohol oder der Antibabypille entzogen. Kleine Helfer für einen schönen Teint ist Vitamin B12, das zum Beispiel in Lachs, Milch und Eiern enthalten ist oder das Spurenelement Zink in Haferflocken, Weizenkeimen und Roggen.

Die Haut ab 20

Die Haut ab 20

Das größte Problem bei junger Haut sind die Unreinheiten.

Vermeiden kann man diese jedoch bei Einhaltung einer gründlichen und täglichen Reinigung und Verwendung von einigen Beautyprodukten. Um die Festigkeit der Haut zu wahren, muss sie mit viel Feuchtigkeit versorgt werden. Gerade um die Augenpartie solltet ihr schon früh mit Spezialprodukten vorbeugen, da sie schnell zum Austrocknen und damit Fältchenbildung neigt. Auch ein Serum kann helfen dunklen Augenringen vorzubeugen und wirken abschwellend. Hier allerdings darauf achten, dass ihr keine Produkte für Reife Haut verwendet. Die Cremes mit sehr reichhaltigen Stoffen würden eure junge Haut überstrapazieren. Auch vor der Sonne solltet ihr euer Gesicht schützen und Tagepflege mit LSF 15-20 verwenden. Sonnenstrahlen lassen unsere Haut leider schneller altern.

Die Haut ab 30

Die Haut ab 30

Oft stehen nicht mehr die Unreinheiten im Mittelpunkt sondern erste Spuren unseres stressigen Alltags damit einhergehende Ernährunsgsünden und Bewegungsmangel zeichnen sich auf der Haut ab.

Gerade jetzt ist es sehr wichtig die Haut immer zu reinigen, denn die Zellerneuerung verlangsamt sich, so dass Hautschäden immer deutlicher sichtbar werden. Ihr solltet eure Haut nun öfter mal mit einer speziellen Augenpflege und wirkstoffreichen Masken verwöhnen. Für die Zellschäden und Hautalterung sind sogenannte freie Radikale verantwortlich. Antioxidantien sorgen hier für eine Regeneration der Haut. Wir haben bereits einige natürliche Zellschützer in unseren Körpern, die die freien Radikale neutraliseren und Zellschäden verhindern können. Durch eine vitaminreiche Ernährung beschleunigt und unterschützt ihr dieses Kampf. Eine Tagescreme mit ausreichendem LSF schützt die Haut zusätzlich vor dem Altern.

Alles auf einem Blog

Das perfekte Styling Teil 2
Das perfekte Styling Teil 1
Angenehm weiche Füße